Ausstellung mit „Gelben Säcken“, Dresden 2007

Ausstellung mit „Gelben Säcken“, Dresden 2007

22. Gelbe Säcke

Als Trittbrettfahrer in einem absurden System sammelte Thomas Bachler die zur Abholung bereitgestellten Müllsäcke, die sog.“ Gelben Säcke“ abends von der Straße ein, um sie im Fotolabor zu durchleuchten. Müllsacke, so Bachler, bilden ein gigantisches Formenreservoir; ein echter Wertstoff also, wenn einen mal die Bildsprache abhanden kommt. Die Säcke kamen nach erfolgter Belichtung wieder auf die Straße, hatten also nur kurz im Fotolabor pausiert, um danach in einem fragwürdigen Wiederverwertungspozess für immer zu verschwinden – ein subtiler Eingriff in das staatliche System der Müllverwertung. Gezeigt wurden diese Bilder in mehreren Ausstellungen, verkauft hat er keins. Ein „Gelber Sack“ über dem Sofa? Dieses traurige Beispiel gescheiterter politischer Korrektheit? Lieber nicht.

aus der Serie „Gelbe Säcke“, 2002

aus der Serie „Gelbe Säcke“, 2002